PDCA – Demings Verbesserungszyklus

Der bekannte PDCA-Zyklus ist als Modell das Rückgrat ständiger Prozessverbesserung.
 
W. E. Deming interessierte, wie Innovationen aus Teams ins gesamte Unternehmen gelangen. Er propagierte eine ständige und kontinuierliche Prozessverbesserung und modellierte einen auf vier Elemente erweiterte PDCA-Zyklus:
plan-do-check-act: der Deming-Loop
  • Plan: Eine Prozessverbesserung wird geplant, Verbesserungspotenziale werden identifiziert, der Ist-Zustand wird bestimmt und der Soll-Zustand entwickelt
  • Do: Die Verbesserung wird als Experiment verprobt und praktisch optimiert
  • Check: Der neue Prozess wird sorgfältig geprüft und bei erwünschter Wirkung freigegeben
  • Act: Der freigegebene neue Prozess wird operativ eingeführt und ausgerollt.

Der vierte Schritt Act, das Ausrollen eines funktionierenden neuen Prozesses auf die gesamte organisation macht den Unterschied.  Das sorgt dafür, dass wichtige Innovationen im ganzen Unternehmen Verbreitung finden und so einzelnen Verbesserungen konzertiert zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess werden.

In agilen Organisationsformen wird dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess sowohl im Team als auch für die Weitergabe und Diffusion neuer Ideen zwischen Teams und Organisationseinheiten angewendet. 

In Demings Originalarbeiten ist hauptsächlich das mittlere Management für diese Weitergabe und die kontinuierliche Prozessverbesserung zuständig.

Deming legte immer Wert auf die Feststellung, dass der Zyklus ursprünglich von seinem Lehrer W. A. Shewhart schon in den 1920ern entwickelt und beschrieben wurde.

W.E. Deming
W.E. Deming
W.H. Shewhart
W.H. Shewhart
Kategorien: Agile Basics
Schlagworte: Verbesserung
Contributor: Krishan Mathis
Copyright © 2021 Radical Focus
Scroll to Top