Krishan Mathis

Krishan 2.0

Ich habe gute Vorsätze. Das ist schlimm genug, aber hier fange ich auch noch an, darüber zu reden. Ich muss also ernst machen.

Der erste Vorsatz: weniger Hamsterrad, mehr Bergtour. Ich werde mich mehr daraus fokussieren, neue Konzepte zu entwickeln und mich ein Stück weit aus der Tagesarbeit herauszuziehen.

Der zweite Vorsatz: start finishing. Mein Rechner ist doppelt so schwer als im Neuzustand, weil da eine Menge unfertige oder unveröffentlichte Texte etc. herumlungern – die müssen raus und in eine konsistente, lesbare Form gebracht werden.

Deshalb mein neuer Blog.

Ein Blick zurück

Wenn ich an längerfristige Trends zurückblicke, dann ist deutlich, dass es ein übergreifendes Thema für mich gibt: wie Menschen arbeiten und zusammenarbeiten. Daraus sind im Lauf der Zeit einige Firmengründungen hervorgegangen – einige gibt es nicht mehr, die anderen sind in improuv aufgegangen.

Außerdem muss ich ein Defizit von mir berichten: ich habe eine Hierarchie-Allergie. Das heißt nicht nur, dass ich keinen Chef haben will, sondern auch, ich will keine Untergebenen. Das prägt meine Weltsicht, Werte und Präferenzen: mein Thema sind die Formen, wie Menschen fair miteinander umgehen.

Umschauen

Dazu fällt mir natürlich meine Firma improuv ein. Als Gründer habe ich meine Präferenzen eingebracht. Und so ist improuv geworden: selbstbestimmt, divers, manchmal sogar chaotisch, mit Blick darauf, eine Win-Win-Situation zwischen Mitarbeitern und Firma zu erreichen und mit der Idee, das selbst in der Struktur umzusetzen.

Vorwärts – was gibt es als nächstes

Ich habe viele Pläne, was ich jetzt mehr tun will, alle drehen sich um mehr Konzeptentwicklung und weniger Tagesarbeit. Stay tuned für News.

Jetzt ist noch die Frage offen, warum dieser Blog Radical Focus heißt: ich möchte den Fokus stärken. Deshalb mache ich das so, wie man es in einem Blog machen sollte: ein Thema zu einer Zeit.

Nur eines noch: bei meiner Recherche für den Namen habe ich festgestellt, dass im Markenbereich alles, was “Focus” im Namen trägt, extrem vermintes Gelände ist. Das hat mit Autos, Zeitschriften und vielen anderen Akteuren zu tun, die “Fokus” auch gut finden. Ohne Markennamen, aber inhaltlich am nächsten stehend muss ich noch Christina Wodtke´s Buch “Radical Focus” nennen. Dieser Blog hat nichts mit dem Buch zu tun, aber ich finde, die Ideen darin sind wunderbar und ich habe eine Widmung und genauere Beschreibung ziemlich weit oben in meinem Backlog.

1 Kommentar zu „Krishan 2.0“

  1. Dieter Eschlbeck

    Krishan 1.0 war mein Scrum-Trainer – und hat mich unmittelbar mit dem Menschenbild, das für Scrum Erfolg bringt, gekriegt. Danke, Krishan!
    Ich freue mich auf alles, was noch kommen mag und wünsche schöne Stunden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top